Rollstuhl

Was ist ein Rollstuhl?

Der Rollstuhl ist ein Fahrzeug für Menschen, die aufgrund körperlicher Behinderung in der Fähigkeit zum Gehen beeinträchtigt sind. Der Rollstuhl ermöglicht es diesen Menschen, mobil zu sein. Von ersten einfachen Modellen ausgehend, hat sich inzwischen eine Vielfalt an Rollstuhltypen entwickelt, die sowohl nach Behinderungsmerkmalen als auch Anwendungszwecken differenziert sind. Die Art und Anordnung der Räder sowie deren Antrieb, die Sitzausführung und die Zusammenleg- bzw. Faltbarkeit sind unterschiedlich.

Technik / Unterscheidung nach Antriebsart

° Greifreifenrollstuhl; zum selbst fahren mit Handantrieb an speziellen   Greifringen

° Handhebelrollstuhl; zum selbst fahren mittels Handhebeln und Hebel- Getrieben

° Elektrorollstuhl; mit Elektromotor- Antrieb

° Schieberollstuhl; zum schieben einer passiven Person mit den Schiebegriffen an der Rückenlehne

° Trippelrollstuhl; zur selbstständigen Fortbewegung mit den Füßen

Untergruppen von Greifreifenrollstühlen

Standardrollstuhl/ Faltrollstuhl

° fahrbarer Rahmen, Greifreifen und Schiebegriffe, Gewicht ca. 19- 21 kg

° abnehmbare und austauschbare Armlehnen und Fußstützen

° anzutreiben über die Greifreifen oder an Schiebegriffen durch eine Begleitperson

Der Leichtgewichtrollstuhl unterscheidet sich vom Standardrollstuhl meist durch das Rahmenmaterial Leichtmetall mit geringerem Gewicht (13- 17 kg)

Trippelrollstühle werden häufig als Standardrollstühle ohne Fußrasten oder mit beiseite klappbaren Fußstützen sowie mit einer individuell (durch Wahl der Radgröße) angepassten Sitzhöhe zum trippeln ausgeführt. Greifreifen und Schiebegriffe müssen nicht, können aber mit einbezogen sein.

Aktivrollstühle haben meist einen leichteren Rahmen aus Titan, Carbon o. Ä. Das Gewicht liegt bei etwa 9 kg.

Sportrollstühle sind an die jeweiligen Anforderungen des Behindertensports angepasst.

MultifunktionsrollstühlePositionierungsrollstühle oder Lagerungsrollstühle haben variablere Sitz- und Positionierungseinstellmöglichkeiten. 

Duschrollstühle sind speziell für die Benutzung zur Körperpflege in Nasszellen ausgelegt. Sie werden aus nässeunempfindlichen und leicht desinfizierbahren Materialien hergestellt und haben meist eine Hygieneöffnung in der Sitzfläche.

Standardversorgung/ muskelkraftbetriebene Rollstühle

Die Normalversicherung für Versicherte der GKV erfolgt mit einem nicht motorisierten Standardrollstuhl/ Greifreifenrollstuhl. Die Versorgung erfolgt i.d.R. in einfacher Ausfertigung. Für Fälle, wo ein zweiter Rollstuhl (einer für den Außen- und einer für den Innenbereich) benötigt wird, ist eine Doppelversorgung möglich.

Elektrorollstühle

Sofern die entsprechenden Voraussetzungen erfüllt sind, stellen die Krankenkassen ihren Versicherten Elektrorollstühle mit einer Geschwindigkeit von 6 km/h zur Verfügung. Wünscht der Versicherte eine aufwendigere Versorgung (z.B. 10 km/h), hat der die Möglichkeit, diese bei Übernahme der Mehrkosten in Anspruch zu nehmen.

 

Weitere Informationen

Besuchen Sie uns!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in einer unserer Filialen:

Sanitätshaus Berlin-Neukölln I

Sonnenallee 61
12045 Berlin
Telefon: 0 30 / 62 00 99 525
Telefax: 0 30 / 62 00 99 518
Öffnungszeiten ansehen

Orthopädieschuhtechnik, Einlagen

Sonnenallee 63
12045 Berlin
Telefon: 0 30 / 62 00 99 542
Öffnungszeiten ansehen

Sanitätshaus Berlin-Neukölln II

Hermannstr. 147
12051 Berlin
Telefon: 0 30 / 62 98 61 34
Öffnungszeiten ansehen

Sanitätshaus Berlin-Neukölln III

Sonnenallee 298
12057 Berlin
Telefon: 0 30 / 63 22 75 73
Öffnungszeiten ansehen

Unsere aktuellen Öffnungszeiten finden Sie hier: Filialen